Ehemaliges Gutshaus in Deutsch Ossig am Berzdorfer See

Altes Gutshaus in Deutsch-Ossig am Berzdorfer See

Altes Gutshaus in Deutsch-Ossig am Berzdorfer See

Im August 1986 wurde die Abbaggerung des 700 Einwohner großen und überwiegend von der Landwirtschaft geprägten Deutsch Ossig bekanntgegeben. Damit musste der Ort, wenige Kilometer südlich von Görlitz gelegen, dem Tagebau Berzdorf weichen.

Im Jahr 1946 begann die Kohlegewinnung, ab 1953 mithilfe eines Schaufelradbaggers. Deutsch Ossig ereilte damit das gleich Schicksal wie der Ort Berzdorf, der dem Tagebau den Namen gab und 1962/1965 abgebaggert  worden war. Bis zum Jahr 1997, dem Ende der Kohleförderung, wurden hier insgesamt 680 Mio. m³ Abraum bewegt und 318 Mio. t Rohkohle gefördert. 2000 ha Land wurden in Anspruch genommen.

2002 begann die Flutung des Tagebaurestloches mit 333 m³ Wasser. 2013 war der See gefüllt, seitdem wird das Ufer touristisch erschlossen.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.