Ehemaliges Gutshaus in Deutsch Ossig am Berzdorfer See

Altes Gutshaus in Deutsch-Ossig am Berzdorfer See

Altes Gutshaus in Deutsch-Ossig am Berzdorfer See

Im August 1986 wurde die Abbaggerung des 700 Einwohner großen und überwiegend von der Landwirtschaft geprägten Deutsch Ossig bekanntgegeben. Damit musste der Ort, wenige Kilometer südlich von Görlitz gelegen, dem Tagebau Berzdorf weichen.

Im Jahr 1946 begann die Kohlegewinnung, ab 1953 mithilfe eines Schaufelradbaggers. Deutsch Ossig ereilte damit das gleich Schicksal wie der Ort Berzdorf, der dem Tagebau den Namen gab und 1962/1965 abgebaggert  worden war. Bis zum Jahr 1997, dem Ende der Kohleförderung, wurden hier insgesamt 680 Mio. m³ Abraum bewegt und 318 Mio. t Rohkohle gefördert. 2000 ha Land wurden in Anspruch genommen.

2002 begann die Flutung des Tagebaurestloches mit 333 m³ Wasser. 2013 war der See gefüllt, seitdem wird das Ufer touristisch erschlossen.)

Lubentius auf Außentermin

2015-05-Heiliger-Lubentius-Seck-St-Kilian

Leihgabe der Skulptur des Hl. Lubentius (um 1500) aus der Kirche St. Kilian Seck an das Diözesanmuseum Limburg für die Ausstellung „Gotik im Westerwald“ (1. April bis 28. Juni 2015) .

„Die Figur des spätgotischen Lubentius und einer Elisabeth könnten – wenn sie nicht aus der abgebrannten Kirche gerettet wurden – auch zu dieser Zeit [d. h. nach 1878, Anm. TS] aus einer anderen Kirche des ehemaligen Archidiakonats nach Seck gekommen sein (die ehemalige, heute lutherische Stiftskirche von Gemünden?).“

Quelle: Katalog „Gotik im Westerwald“.
Eine Ausstellung des Diözesanmuseums Limburg,
hg. von Matthias Th. Kloft, Limburg 2015, S. 23.

Weitere Informationen zur sehenswerten Ausstellung und ein Video hier.

Twittagessen in Limburg am 28. Januar 2015

Dank @Aleksandrah gibt es einen neuen Termin für das Twittagessen/Twabendessen (oder einfacher gesagt: das gemütliche Zusammensein von Netzaffinen):

Herzliche Einladung an alle Interessierten aus der Region zum Kennenlernen und zum Austausch!